Welshly Arms

präsentiert von Trinity Music

-Tickets im VVK gibt es bei www.dodotickets.de (kein VVK im Frannz Office)-

Welshly Arms: Blues-Rock mit modernen Twist!
Single „Legendary“ entwickelt sich zum Welterfolg
Zweites Album in Arbeit
Im September live in München, Frankfurt, Köln und Berlin

Mit einem feinen Gespür für die amerikanischen Traditionen des Blues und Rock, aber mit einem ebenso guten Gehör für das, was zeitlos und modern klingt, haben sich Welshly Arms innerhalb weniger Jahre eine treue Fanbasis in den USA erspielt. Das Sextett aus Cleveland/Ohio, das erst 2015 mit „Welshly Arms“ sein Debütalbum veröffentlichte, blickt gegenwärtig mit der neuen Single „Legendary“ auf einen ebenso überraschenden wie atemberaubenden Welterfolg: Top Ten in den USA und Top 20 in vielen anderen Nationen, darunter auch in Deutschland und Österreich. „Legendary“ ist der Vorbote auf das kommende, derzeit in Produktion befindliche zweite Album der coolen Rocker, mit dem die Band zwischen dem 17. und 23. September für vier Konzerte in München, Frankfurt, Köln und Berlin nach Deutschland kommt.

„Als ich 14 war, hat mein Vater mir dabei geholfen eine Blues-Band zu gründen“, erzählt Frontmann Sam Getz. „Wir spielten Fat Fish Blue, Savannah, Wilbert’s Back, als es hier noch eine richtige Blues-Szene gab. Wir spielten als Support für Mick Taylor, John Mayall und Peter Green von Fleetwood Mac. Diese Typen waren meine Helden.“ Und so war auch der Sound seiner nächsten Unternehmung Welshly Arms gewissermaßen vorprogrammiert. Basierend auf den großen Helden zwischen Rock, Soul und Blues wie etwa Jimi Hendrix, Otis Redding, The Temptations und Howlin Wolf, verbanden sie in ihrem besonderen Sound das Timbre neuerer Erfolgsacts wie The Black Keys, Hozier und The White Stripes. Und machten daraus ihren ganz eigenen signifikanten Klang, irgendwo zwischen Blues, Rhythm und Soul und Garage Rock.

In der Besetzung aus Frontmann Sam Getz (Gesang, Gitarre), Brett Lindemann (Keyboards, Gesang), Jimmy Weaver (Bass), Mikey Gould (Schlagzeug) und den beiden Background-Stimmen Bri und Jon Bryant machte sich die Band schnell einen Namen als herausragend intensive Liveband. Auf die erste, 2013 veröffentlichte EP „Welcome“ folgte 2015 das Debütalbum „Welshly Arms“, mit dem das Sextett in den USA erste Achtungserfolge verbuchen konnte. Sie wurden auf zahllose Festivals gebucht, da sich die Intensität und druckvolle Dynamik ihrer Liveshows herumgesprochen hatte. Insbesondere beim SXSW-Festival in Austin 2016 stieß die Band auf geradezu frenetische Begeisterung. Es folgte eine 53 Shows umfassende Tournee im Vorprogramm von Needtotbreathe, bevor es wieder ins Studio ging.

Das erste Ergebnis ihrer Arbeit wurde im April unter dem Titel „Legendary“ veröffentlicht. Wie schon bei vorangegangenen Songs von Welshly Arms, die in vielen Filmen und TV-Serien Verwendung fanden – darunter etwa im Netflix-Original „Sense8“ sowie in dem Trailer zum letzten Quentin Tarantino-Film „The Hateful Eight“ – wurde auch „Legendary“ unmittelbar von Funk und Fernsehen adaptiert; so untermalt der Song unter anderem TV-Spots für Hulu, Indian Motorcycles und die beliebte FOX-Show „Empire“.

Derzeit arbeitet die Band an ihrem zweiten, noch unbetitelten Album, von dem man aber annehmen darf, dass es zum Zeitpunkt ihrer Europa-Tournee im September erschienen sein wird. Auf diese Tournee darf man sich freuen, denn mit Welshly Arms beehrt uns eine neue Band, die einerseits tief verwurzelt ist in den amerikanischen Musik-Traditionen, gleichzeitig aber einen ganz eigenen Signature Sound entwickelt hat – und diesen so schweißtreibend und druckvoll darbietet, als gäbe es kein Morgen.

Artikel lesen

Jetzt Teilen!

Vorverkaufspreis
Abendkasse