Die Art

-Tickets gibt es ab sofort im Frannz Office (geöffnet Mo-Do, jeweils 13-17Uhr), bei www.hekticket.de und über das „Ticket“-Feld am Kopf dieser Infobox. Wir bieten für beide Shows (09.+10.12.) ein Kombi-Ticket für 25,00eur zzgl VVKs Geb. an-

30 Jahre DIE ART & Start des Seven – Inch – Clubs Dreißig. Das ist eine Altersangabe, die für eine kleine Punk-Band aus der DDR nicht vorgesehen war. Damals, als sich Die Art aus der Vorgängerband Die Zucht häutete, galten schon Jubiläen von 10 Jahren als unanständig und nicht erstrebenswert. Damals, das war 1985 und 1986 – und weil Bandgeburtstage nichts Feiernswertes waren, vergaß man geflissentlich den tatsächlichen Gründungstag. Zehn Jahre später, das erste verwerfliche Bandjubiläum rückte heran, beschlossen die verbliebenen Artigen dann doch, dieses zu feiern. Man legte den Jahresanfang 1986 zu Grunde, plus/minus eines halben Jahres. So ließ es sich besser auf Tour gehen, als nur an einem Tag zu jubilieren. Dieser Tradition folgen die Musiker auch jetzt, da es gilt, die Dreißig artgerecht zu begehen. Tour im Spätherbst (siehe Terminliste), Tour im Frühjahr mit Finale in Leipzig (in Planung). Was danach kommt, weiß keiner. Immerhin wissen wir eins, ein neues Album oder eine weitere Best-Of-Compilation wird es erstmal nicht geben, Die Art macht etwas viel Verrückteres. Mit tatkräftiger Unterstützung der befreundeten Vinyl-Spezialisten vom MajorLabel starten die Leipziger ihren Seven Inch – Club und bringen demnächst kleine, feine, exclusive und kunstvoll gestaltete Schallplatten heraus. Die Startsingle heißt Automat und liegt in einer eigens für dieses Infoblatt gestalteten Ausgabe als CD bei. Sorry, daß wir das Vinyl den Sammlern vorbehalten, aber bei einer 200er Auflage geht das nicht anders. Live wird Die Art ihr Publikum mit einer Mischung aus neuen, neuesten und uralten Titeln unterhalten. Da zu 30 Jahren Die Art auch die Wissmut-Zeit zählt, sollte das ein oder andere fast vergessene Stück dieser Zwischenstation im Programm auftauchen. Apropos Programm: Zumindest bei den beiden Doppelkonzerten in Erfurt und in Dresden werden die Setlisten wild durcheinander geschüttelt, damit niemand sagen kann, Die Art spiele immer das Gleiche. Nein, nein, nein, und wer das in den beiden Städten kontrollieren will, ist herzlich dazu eingeladen.

Artikel lesen

Jetzt Teilen!

Vorverkaufspreis
15.00 €
Abendkasse
18.00 €